Anleitung zur Nutzung zentraler Inhalte

Vorteil, wenn die Texte aktualisiert werden, sind sie automatisch auf dem neuesten Stand in allen Seiten, in die sie eingefügt wurden.

Der Vorgang ist im Wesentlichen immer der selbe unabhängig davon, um welche Inhalte es sich handelt. Einzig die Quelle aus der man den Inhaltsblock kopiert ändert sich.

Und so wird es gemacht

Aus der Liste der Quellen die geeignete Quelle zur Bearbeitung aufrufen und den umfassenden Inhaltsbereich (siehe gelb umkreister Bereich) ohne vorausgehende Informationsboxen kopieren.

Kopieren des Inhaltsbereis aus der Quelle

In der Zieldatei alle vorhandenen Weblic Elemente des Hauptbereichs löschen und den kopierten Inhaltsbereich an die Stelle, auf die der gelbe Pfeil zeigt einfügen.

Einfügestelle in der Zieldateiaus Inhaltsquelle

In manchen Fällen, wie zum Beispiel beim Impressum, müssen innerhalb der zentralen Inhalte spezifische Inhalte eingefügt werden, die nur für den einzelnen Auftritt relevant sind. In diesem Fall gibt es mehrere nummerierte Quelldateien, die in der Reihenfolge ihrer Nummern einzufügen sind.

Am Beispiel des Impressums sind es die Dateien Quelle1 für deutschen Impressumtext und Quelle2 für deutschen Impressumtext.

Wie hier im Impressums nachvollziehbar, wurde die erste Datei wurde an die Stelle des ersten gelb markierten Block eingefügt. Danach folgt der lokal erstellte blau markierte Block gefolgt vom zweiten gelb markierten Block, dem eingefügten Inhaltsblock der zweiten Quelle.

Einfügen mehrerer Inhaltsblöcke

Vereinzelt kann es zu folgender oder ähnlicher Fehlermeldung kommen. In diesem Falle fehlt noch ein Weblic (Weblicatin Element). Diese lassen sich einfach nachinstallieren. Bitte die wbftrttbtrngsfrnhfrd informieren.

Im Bild gezeigtes Beispiel betrifft den Weblic Container für ein- und ausblenden von Inhalten.

Mögliche  Fehlermeldung nach Einfügen
Von der Fehlermeldung betroffener CMS Baustein